Raks Sharki Ausbildung mit Djamila

Unterrichts-Inhalte

Das Basis-Modul (Modul 1) gibt allen potentiellen TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich über die Ausbildung ein Bild zu machen. Es umfasst zwei Wochenenden und wird je Ausbildungsort zweimal angeboten.
IM BASIS-MODUL WIRD DIE BASIS FÜR DIE GESAMTE AUSBILDUNG GELEGT - ES IST DAHER EIN PFLICHT-MODUL. Eines der beiden Seminare muss belegt werden.

Modul 1: Basis-Modul - Einführung Raks Sharki
2 Wochenenden = 20 Stunden

Das erste Modul dient der Schaffung einer einheitlichen Grundlage, auf der im weiteren Verlauf der Ausbildung gezielt aufgebaut werden kann: Dazu wird ein tänzerisches Warm-Up erarbeitet (Konzept der jomdance-academy), das speziell für den oriental. Tanz konzipiert ist und gleichzeitig alle wichtigen tanzsparten- übergreifenden Techniken trainiert - es wird zum ständigen Begleiter in der Ausbildung.

Grundhaltung, Arm- und Fußpositionen (auf Basis des Ballett), Raumrichtungen und Tanztechniken des Raks Sharki werden vermittelt. Zusammen mit Schrittfolgen und ersten Drehungen wird das Erlente zu Kombinationen für Oriental-Pop und Pop-Baladi-Musik zusammengefügt.

Im theoretischen Teil stehen Grundlagen der Rhythmuskunde, wichtige 4/4-Rhythmen, Zimbeltechnik und erste Zimbel-Muster sowie die Geschichte des Orientalischen Tanzes auf dem Programm.

Dazu ist ausführliches Unterrichts-Material erhältlich, das selbstverständlich auch bei Nichtteilnahme an der Ausbildung weiter verwendet werden kann.

Themen & Inhalte Basis-Modul Raks Sharki:
Schaffung einer einheitlichen Grundlage für den gesamten weiteren Verlauf der Ausbildung in Bezug auf: • Basispositionen • Ezentielle Bewegungsmuster • Grundlagen Rhythmen & Zimbeln • Nomenklatur
Warm-up Gelenke-Warm-up, Cardio-Training, Rolldown, Übungen aus dem Ballett (Füße, Haltung, Arme & Hände), Kurz-Stretch bis hin zu Bauchmuskeltraining.
Technik
Tanztechnik Raks Sharki, Schrittfolgen, erste Drehungen
Tanz Haltung, Arme, Füße, Einfache Dynamiken wie Levelchanges, Bewegungsfluss, Akzente, Kombis Pop-Baladi & Oriental Pop
Rhythmuskunde Grundlagen der Rhythmuskunde, Aufschrift und Begriffserklärung. 4/4-Rhythmen: Masmoudi saghir, Maksum, Saidi, Nawari, Rumba
Zimbeln Richtige Schlagtechnik, Einzel-, Doppel- und 3er-Schläge und erste Variationen
Theorie & Hintergrundwissen Arm- und Fußpositionen, Raumrichtungen, Grundlegende Bewegungselemente des Oriental. Tanzes, Musikkunde Oriental-Pop & Pop-Baladi, Grundlagen Haltung
Tutoring/Coaching - Hausaufgaben - Zwischenprüfung Modul 1

Modul 2: Ägyptischer Stil
3 Wochenenden = 30 Stunden

Das zweite Modul steht ganz im Zeichen der Tanztechnik des ägyptischen Stils. Wo setzen Bewegungen an, wie werden sie akzentuiert, wann benötigen wir An- und Enstspannung?

Anspruchsvolle binnenkörperliche Bewegungen, Travelling-Steps, Arabesquen, Stops und Akzente bereichern das tänzerische Repertoire.

Gezielter Einsatz der Muskulatur, fließende Übergänge sowie Stops & Akzente lassen die Kombis zunehmend tänzerischer werden.

Bei der Rhythmuskunde werden zahlreiche 2/4 und 8/4-Rhythmen und ihre Variationen vermittelt. Beim Zimbeln werden die Grundelemente zu abwechslungsreichen Zimbel-Mustern kombiniert und geübt.

Das Hintergrundwissen wird weiter ergänzt und vertieft: In der Theorie geht es um Orientalische Musikinstrumente und den Aufbau des klassisch-arabischen Orchesters (Takht). Daneben werden berühmte Tänzerinnen der Vergangenheit und Gegenwart behandelt

Themen & Inhalte Modul 2:
Technik
Tanztechnik ägypt. Stil, Travelling-Steps, Binnenkörperliche Bewegungen, Arabesken, Shimmy-Arten
Tanz Raumrichtungen, Dynamik, Stops & Akzente, Weiterführende Drehungen, Kombis Raks Sharki
Rhythmuskunde 8/4 und 2/4 Rhythmen: Masmoudi kabir, Chiftetelli, Wahda Kabir, Vox, Ayub, Malfuf, Khaleegy, Fellahi
Zimbeln Masmoudi saghir, Vielfältige Variationen und Kombinationen von 1er, 3er, 5er und 7er Schlägen
Hintergrundwissen Orientalische Musikinstrumente, das klassische arabische Orchester, Merkmale des ägyptischen Stils, Geschichte und Entwicklung des Oriental. Tanzes, Berühmte Tänzerinnen (historisch & aktuell)
Improvisation Improvisation 4/4 2/4 8/4 : Treibende & schleppende Rhythmen
Tutoring/Coaching - Hausaufgaben - Zwischenprüfung Modul 2

Modul 3: Baladi
3 Wochenenden = 30 Stunden

Das dritte Modul ist dem Baladi als "Mutter" des Raks Sharki sowie der
arabischen Musik gewidmet. Typische Schritte und Bewegungen des ägyptischen
Baladi werden erarbeitet und mit dem dazu passenden tänzerischen Ausdruck ergänzt. Im Mittelpunkt steht die Erarbeitung von Unterschieden und Gemeinsamkeiten mit dem Raks Sharki.

Beim Musikaufbau werden die Grundlagen der arabischen Musik sowie das komplexe System der Maqamat und ihren unterschiedlichen Stimmungen vermittelt. Wichtiges Hintergrundwissen in Theorie und Praxis legen so den Grundstein zu eigenständigem Arbeiten.

Aufbau und Teile des traditionellen Baladi werden erst in der Theorie erarbeitet und dann tänzerisch umgesetzt. Improvisation nimmt einen hohen Stellenwert ein. Die Zimbel-Kenntnisse werden systematisch weiter ausgebaut. Das Warm-Up wird inhaltlich anspruchsvoller.
Themen & Inhalte Modul 3:
Technik
Baladi-Techniken & Variationen, Layered Movements, Muskulärer Einsatz, Pops & Locks
Tanz Dynamik & Spannungsaufbau, Atemeinsatz, Kombis Baladi, Tänzerisches Umsetzen verschiedener Rhythmen
Rhythmuskunde Vertiefen der bisherigen Rhythmuskenntnisse
Intuitives Erkennen & Umsetzen von 2/4, 4/4, 8/4 Rhythmen
Zimbeln Neue Muster & Training auf Geschwindigkeit
Hintergrundwissen Grundlagen der arabischen Musik, Ajnas und Maqamat-System, Musikformen. Baladi: Geschichte, Entwicklung, Aufbau und Improvisation im Rahmen des Baladi
Improvisation Improvisation Baladi & Tet-Baladi
Tutoring/Coaching - Hausaufgaben - Zwischenprüfung Modul 3

Modul 4: Folklore & Stilrichtungen im Oriental-Tanz
4 Wochenenden = 40 Stunden

Im vierten Modul dreht sich alles um tänzerische Arbeit, Folklorearten sowie Stilrichtungen im Orientalischen Tanz. Anhand von Technik, Bewegungen und Kombis werden verschiedene Folklorearten wie Saidi, Khaleegy, Dabke und Muwashahat erarbeitet und gezeigt, wie diese innerhalb eines Raks-Sharki-Routine umgesetzt werden können.

Die Raks-Sharki-Kombis werden sowohl technisch wie auch tänzerisch anspruchsvoller. Die Teilnehmerinnen lernen, selbst abwechslungsreiche und effektvolle Kombis zu erstellen. Zusätzlich nimmt die Entwicklung des Musikgefühls sowie Ausdruck und Inhaltliche Arbeit im Tanz einen großen Stellenwert ein.

Weitere 12 Rhythmen werden vermittelt, darunter 3/8, 6/8, 9/8 und 10/8. Das Zimbeltraining wird bis hin zum Trommelsolo mit Zimbeln ausgebaut.
Beim Hintergrundwissen werden Unterschiede und Merkmale des türkischen, libanesischen und amerikanischen Stils behandelt; ebenso berühmte Musiker und Komponisten sowie bekannte Musikstücke, die jede Tänzerin kennen sollte.
Themen & Inhalte Modul 4:
Technik
Gezielter Oberkörpereinsatz und Bewegungsfluss, Elemente des modernen Raks Sharki, Tanztechnik Folklore, Techniken berühmter Tänzerinnen
Tanz Aufbau eigener Kombis, Ausdruck und inhaltliche Arbeit im Tanz, Musikgefühl & -Musikinterpretation
Rhythmuskunde

Weitere 8/8-Rhythmen (Zaffa, Sout al Shammi, Conga Masri, Sherk, Sombati), 3/8 und 6/8-Rhythmen (Saraband saghir und kabir, Ogrog, Mugrabi) 9/8 und 10/8 Rhythmen (Aksak, Samai)

Zimbeln Komplexe Muster & Training auf Geschwindigkeit
Folklore im OT: Saidi, Khaleegy, Dabke, Muwashahat
Improvisation Tänzerische Umsetzung verschiedener Rhythmen
Hintergrundwissen

Hintergrund-System zur Erstellung von eigenen Kombis, Folklore im Raks Sharki (inkl. Musik- und Kostümkunde), Berühmte Komponisten & Musiker, Klassische Musikstücke

Wiederholen und Vertiefen der Inhalte aus den vorangegangenen Modulen
Tutoring/Coaching - Hausaufgaben - Zwischenprüfung Modul 4

Modul 5: Show-Aufbau Raks Sharki
5 Wochenenden = 50 Stunden

Das fünfte Modul vermittelt Aufbau, Spannung und Dramatik einer klassischen Raks-Sharki-Show. Die Inhalte der vorangegangenen Module werden wiederholt und vertieft. Musikanalyse und Choreographie-Kunde werden ebenso vermittelt wie Auf- und Abgang und Bühnenpräsenz.

Jede Teilnehmerin erarbeitet selbständig eine Raks-Sharki-Choreographie unter Berücksichtigung von Musikinterpretation, Dynamik und Ausdruck. Diese Choreographie wird im Rahmen der Abschlussprüfung unter reellen Auftrittsbedingungen (Studio-Show) aufgeführt und geprüft.
Das 5. Modul endet mit der Abschlussprüfung zum/zur geprüften Raks Sharki-TänzerIn. Die Inhalte der Module 1-5 werden anhand der eigenen Choreographien und eigener Musikwahl geprüft.
Themen & Inhalte Modul 5:
Technik
Auf- und Abgang, Einsatz des Schleiers, Bühnenpräsenz
Tanz Dynamik, Ausdruck, Nutzung & Wirkung von Raumrichtungen und Raumpunkten, Erarbeiten einer eigenen Choreographie
Rhythmuskunde Vertiefung Rhythmuskunde
Hintergrundwissen Musikanalyse, Choreographie- und Show-Aufbau Raks Sharki, Professionelles Outfit vor, während und nach den Auftritten
Wiederholen und Vertiefen der Inhalte aus den vorangegangenen Modulen
Tutoring/Coaching - Hausaufgaben
Das fünfte Modul endet mit der Abschlussprüfung zum/zur geprüften Raks Sharki -Tänzer/in.

 

 

 


 

 

 

 

 

Copyright© 2013:
Orient Academy, Djamila M. Kotsch, Frankfurter Str. 63, 63067 Offenbach
Impressum & Anbieterkennung und Haftungsausschluss für diese Seite.